Mein nachhaltiger Kleiderschrank
Studierende der Hauswirtschaft spenden Kleidung an soziale Einrichtung

Mehrere Personen stehen mit Abstand nebeneinander vor Ladeneingang

Hauswirtschaftsschule regt zum nachhaltigen Handeln an - auch in Zeiten von Distanzunterricht. Und so übergaben im März 2021 drei Vertreterinnen des Semesters eine umfangreiche Kleiderspende an die Landauer Zuverdienst Einrichtung (LanZE).

Die Mitarbeiterinnen der LanZE zeigten sich begeistert: "Von dieser Spende haben alle Beteiligten etwas." Die Idee für die gemeinsame Kleiderspende entsprang dem Unterrichtsprojekt „Mein nachhaltiger Kleiderschrank“.

Mehrere Halstücher liegen neben- und übereinander

Tücher sind tolle Modebegleiter

Kritische Auseinandersetzung
"Der eigene Kleiderkonsum bietet in der Regel viele Ansatzpunkte, um einen Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten. Viele kleine Beiträge zeigen in der Gesamtheit große Wirkung", sagte Referendarin Anna Scheidel. Die 18 Studierenden setzten sich daher im Rahmen eines Unterrichtsprojekts intensiv mit dem nachhaltigen Kleiderkonsum auseinander. Im Austausch miteinander hinterfragten die Studierenden etwa die Produktionsbedingungen in der Textilerzeugung und stellten kritisch zur Diskussion: Tücher sind tolle Modebegleiter – doch muss das 50. Tuch auch noch sein?
Porträtfoto Julia Voggensberger

Studierende Julia Voggensberger

Rückmeldung der Studierenden
Studierende Julia Voggensberger nimmt folgendes aus dem Unterricht mit: "Bei jedem Aspekt zur Nachhaltigkeit von Textilien war ich ein wenig schlecht informiert, musste ich feststellen. Was mich am meisten schockiert hat war, dass bei den menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen keine sozialen Leistungen erstattet werden. Wenn man krank ist, muss man selbst dafür aufkommen. Aber ich werde ab jetzt beim Einkauf auf das Gütesiegel achten. Auch möchte ich den Einkauf besser hinterfragen und nicht von Angeboten angelockt werden bzw. zu Fehlkäufen verführt werden."
Kleiderschrank ausgeräumt

Eine weitere Studierende berichtet: "Nach dem Unterricht bin ich direkt zur Tat geschritten und habe meinen Kleiderschrank komplett ausgeräumt. Erstaunlich, welche Schätze da zum Vorschein kommen. Kurzum: ich habe sortiert! Vieles davon legte ich beiseite zum Spenden."

Mit diesem Tatendrang war sie nicht die Einzige und so entschloss sich das Semester zu einer gemeinsamen Kleiderspende. "Ich hatte schon lange vor, meine Klamotten auszumisten und brauchte tatsächlich etwas Ansporn. Jetzt ergreife ich die Gelegenheit und bin bei der gemeinsamen Kleiderspende dabei", berichtet Monika Nachreiner.

Übergabe

Im März 2021 war es soweit: Nicole Peer, Charlotte Eder und Monika Nachreiner als Vertreterinnen des Semesters überreichten voller Freude die gesammelten Kleider an die Landauer Zuverdienst Einrichtung. Referendarin Anna Scheidel zeigt sich begeistert: "Ganz besonders freut mich natürlich, mit welchem Engagement sich die Studierenden mit der Thematik auseinandersetzen. Es ist schön zu sehen, dass der Unterricht eine Anregung für praktisches, nachhaltiges Handeln bietet."

Ansprechpartner

Rosemarie Thalhammer
AELF Dienstort Landau a.d.Isar
Anton-Kreiner-Straße 1
94405 Landau a.d.Isar
Telefon: 09951 693-5210
Fax: 09951 693-5555
E-Mail: poststelle@aelf-lp.bayern.de