Bildung
Landwirtschaftsschule Pfarrkirchen, Abteilung Hauswirtschaft

Bildschirmansicht einer Online-Konferenz

17 Studierende haben im Mai 2021 an der Landwirtschaftsschule Pfarrkirchen, Abteilung Hauswirtschaft, den einsemestrigen Studiengang Hauswirtschaft begonnen, bedingt durch die Pandemie online. Voller Erwartung haben sich die Frauen im Alter zwischen 19 und 51 Jahren online zugeschaltet.

Schnell wurde klar, dass die Frauen einen starken Bezug zur Landwirtschaft und das Interesse an Haushalt und Garten gemeinsam haben. Aber auch die Erfahrungen aus den Berufsfeldern der Studierenden von Schreiner über Kauffrau, Zahntechnikerin bis hin zu Lehrkräften wird für die gesamte Klasse eine Bereicherung sein in den Unterrichtsfächern der nächsten beiden Jahre.

Ehemalige berichtet

Die ehemalige Studierende Katharina Limbacher stellte die Schule vor. Sie zeigte den Neuen auf, dass Haushalt mehr ist als Putzen, Waschen und Kochen. In der Theorie wird z. B. im Fach "Familie und Soziales" nicht nur die Entwicklung des Menschen und die Besonderheiten in den einzelnen Altersstufen vermittelt, sondern es geht u. a. auch um Kommunikation. Hier lernen die Studierenden, was ein gutes Gespräch ausmacht, wie wir nonverbal kommunizieren, oder auch das freie Reden und Argumentieren wird gelehrt.

Vorbereitung auf Selbstständigkeit

Haushalts- und Finanzmanagement und das Fach "Unternehmensführung" sind wichtig zur guten Führung eines Haushalts und besonders hilfreich, wenn später der Schritt in eine selbstständige Tätigkeit gewagt wird. Im Bereich Ernährung lehrt Frau Kainz die theoretischen Grundlagen. Später geht es auch darum, das Gelernte anzuwenden bei der Erstellung von Speiseplänen z. B. in der Gemeinschaftsverpflegung und bei der Versorgung von Senioren oder Kranken. Hier gilt es auf die jeweiligen Bedürfnisse einzugehen und die Grundlagen der Ernährungslehre zu beachten.

Nachhaltig handeln

In der Küchenpraxis lernen die Studierenden von Grund auf alles Wissenswerte über die Verarbeitung von Lebensmitteln zu leckeren und gesunden Speisen. Die richtige Pflege von Pflanzen oder auch was beim Anbau im eigenen Garten zu beachten ist, wird in Hausgartenbau vermittelt. In Haus- und Textilpflege werden eigene Kleidungsstücke genäht. Die Studierenden lernen nicht nur das richtige Waschmittel kennen, sondern ebenso was bei empfindlichen Fasern zu beachten ist. Die Reinigung aller Gegenstände sowie Fenster, Böden oder Möbel mit den geeigneten Mitteln ist ebenfalls ein Teil dieses Faches. Fächerübergreifend wird immer wieder die Nachhaltigkeit allen Handels im Haushalt ein großes Thema sein.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Lidwina Kainz
AELF Dienstort Landau a.d.Isar
Lärchenweg 12
84347 Pfarrkirchen
Telefon: 08561 3004-2130
E-Mail: poststelle@aelf-lp.bayern.de
Unterrichtszeiten
  • Der Unterricht findet zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Haushalt und Berufstätigkeit in Teilzeitform statt.
  • Die Unterrichtsstunden und Schultage werden in Absprache mit den Interessenten festgelegt:
    Theorie für alle am Mittwoch von 8:00 Uhr bis 13:45 Uhr
    zusätzlich
    1. Praxisgruppe am Dienstag von 8:00 Uhr bis 11:30 Uhr
    oder
    2. Praxisgruppe am Donnerstag von 18:00 Uhr bis 21:30 Uhr
    oder
    3. Praxisgruppe am Mittwoch von 14:00 bis 17:30 Uhr
  • Die 660 Unterrichtsstunden verteilen sich auf einen Zeitraum von 23 Monaten.
  • Der Unterricht findet in der Regel verteilt auf zwei Tage mit zehn Unterrichtsstunden pro Woche statt.
  • Es gilt die Ferienordnung für das Land Bayern.
Zugangsvoraussetzungen
  • Berufsabschluss außerhalb der Hauswirtschaft mit ausreichender praktischer Berufstätigkeit.
  • Ausnahmen regelt die Schulleitung
Unterrichtsfächer
  • Familie und Betreuung
  • Berufs- und Arbeitspädagogik Teil I
  • Haushalts- und Finanzmanagement
  • Ernährung und Lebensmittel
  • Landwirtschaft und Erwerbskombination
  • Projektmanagement und Kommunikation
  • Küchenpraxis
  • Haus- und Textilpraxis
  • Garten und Natur
  • Wahlpflichtmodule und Seminare
    Studierende können mit der Wahl aus dem Angebot dieser Schule persönliche Schwerpunkte setzen, u.a. in den Bereichen Landwirtschaft, Praxis-Vertiefung, Unterstützung im Alltag, Berufs- und Arbeitspädagogik Teil II oder auch Haushaltstechnik.
Abschluss

Mit bestandenem Schulbesuch erwerben Sie den Abschluss als Fachkraft für Ernährung und Haushaltsführung. Sie erhalten ein Zeugnis mit Urkunde sowie nach erfolgreicher Teilnahme am Wahlpflichtmodul BAP Teil II eine Bestätigung über die berufs- und arbeitspädagogische Eignung zum Ausbilden nach Paragraph 2 und Paragraph 3 der Ausbildereignungsverordnung. Werden die Zulassungsvoraussetzungen nach Paragraph 45 Absatz 2 Berufsbildungsgesetz erfüllt, kann die Abschlussprüfung in der Hauswirtschaft abgelegt werden.

Kosten

Der Schulbesuch ist kostenfrei. Die Kosten für Verpflegung und Unterrichtsmaterialien sind von den Studierenden zu tragen.